Sie fragen sich: Wo kann ich meine Regentonne aufstellen?

Da wo Platz und ein Regenfallrohr direkt in der Nähe ist.

Nicht zu sonnig – das Wasser wird auch im Schatten warm genug. Für die Wasserqualität ist nicht die Temperatur, sondern zu viel Licht beeinträchtigend, d.h. auch bei der Tonne, je dunkler es in der Tonne ist, um so länger bleibt die Wasserqualität erhalten.

Gartenschläuche sind aus diesem Grund nicht durchsichtig. Algen und Keime lieben Licht, aber wir wollen keine Algen und Keime.

Der geplante Aufstellort sollte gut zugänglich sein und, wenn möglich, vielleicht auch noch weiteren Regentonnen Platz bieten.

Der Untergrund sollte eben und stabil sein, denn eine Regentonne mit 500 L Inhalt wiegt auch entsprechend eine halbe Tonne und bei weichem Untergrund kann es zum Umkippen des Behälters führen.

Natürlich in der Nähe des Gartens oder der Pflanzen, die man gießen möchte, denn zu lange Wege mit der Gießkanne machen keinen Spaß. Daher schonen kurze Wege Ihren Rücken und Sie sparen wertvolle Zeit! Auch das Alter kann hier eine Rolle spielen.

Kontakieren Sie uns und wir erklären Ihnen gerne, wo Sie Ihre Regentonne aufstellen können. Wir empfehlen auch unseren Beitrag: Die Regentonne – was beachten?

Im Bild ist die Regentonne Amphore Helena 300 liter terracotta zu sehen.

Amphore Helena 300 L Regentonne
Regentonne Amphore Helena mit 300 L in der farbe terra antik
Kurz zusammengefasst!

Wo sollte man Regentonnen aufstellen?

Das Regenfallrohr sollte direkt in der Nähe sein. Die Regentonne sollte nicht zu sehr in der Sonne stehen und leicht zugänglich sein. Dunklere Plätze sind für die Tonne und daher auch für die Wasserqualität besser geeignet. Keine transparenten Gartenschläuche verwenden um Algen und Keime zu vermeiden. Achten Sie auf einen stabilen Untergrund um das Umkippen der Regentonne zu vermeiden.